Tourismus in Bad Sárvár: Mehr als heiße Quellen

Veranstaltung auf dem Hauptplatz von Bad SárvárNeben den Thermalquellen, die Jahr für Jahr viele tausend Patienten aus der ganzen Welt zur Kur nach Bad Sárvár ziehen, bietet die historisch bedeutendste Stadt des Komitat Vas in Westungarn eine Menge Sehenswürdigkeiten und Kultur.
Ein einmalig schönes Naturerlebnis vermittelt das Arboretum, ein 16 ha großer Botanischer Garten mit exotischen und seltenen Baumarten. Ferdinand I. von Habsburg ließ den Garten im 16. Jahrhundert anlegen. Hier finden sich bis zu vierhundert Jahre alte Eschen und Eichen, japanische Akazien und Gleditschien. Eine Explosion der Farben und Düfte erwarten die Besucher im Frühjahr zur Blüte der japanischen Kirschbäume.
Blütenträume im Arboretum von Bad SárvárDas Wahrzeichen der Stadt ist das Schloss Nádasdy, eines der seltenen Wasserschlösser Ungarns. Die Feste war Wohnsitz der Gräfin Bathory und ihres Gemahls, dem „Schwarzen Ritter“ Ferenc Nádasdy. Heute beherbergt die Anlage das Ferenc-Nádasdy-Museum.
Neben den Kulturschätzen der Vergangenheit ist Bad Sárvár Anziehungspunkt für zahlreiche Touristen, die im September das Internationale Husarentreffen besuchen, im Spätherbst auf dem Simon-Judas-Markt stöbern und im Oktober das Kürbisfestival feiern.


TOURISMUS

Anzeigen
KATALOG ANFORDERN! REISEANGEBOTE

ZAHNARZT

ZUR WEBSEITE

ANFAHRT